Neue Sachlichkeit (1919-1932)

Die Nachwirkungen des Ersten Weltkriegs, die Blütezeit der „Goldenen Zwanziger“ und schließlich die Wirtschaftskrise ab 1929: Die 1920er-Jahre waren von vielen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbrüchen geprägt. Die literarische Reaktion auf diese Unsicherheiten im Leben ist die Strömung der Neuen Sachlichkeit. Die Autor:innen dieser Epoche schildern in nüchterner, illusionsloser Sprache die Lebensrealität und Alltagssorgen der breiten Bevölkerung. Ob die Werke Kurt Tucholskys, Heinrich Manns oder Robert Musils – viele dieser Romane regen auch heute noch zum Nachdenken über unsere Gesellschaft an.

Entdecke diese und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

217 Titel in „Neue Sachlichkeit (1919-1932)“

Sortierung: am beliebtesten bei Skoobe

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Teste 30 Tage kostenlos