Einst unter Blauem Mond

Die Legende von Falk und Fischer

Serie 

Serie

Simon R. Green

High Fantasy

16 Bewertungen
4.3125

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Einst unter Blauem Mond“

Bereits zweimal haben Prinz Rupert und Prinzessin Julia das Waldkönigreich gerettet und sich so das Recht erworben, glücklich bis ans Ende ihrer Tage zu leben.

Doch ein Blauer Mond zieht auf. Schon wieder.

Falk und Fischer, berühmt für ihre jahrelangen Dienste als Bewahrer des Friedens in der Stadt Haven, sind mehr als zufrieden damit, Legenden zu sein. Nachdem sie beschlossen hatten, zu alt für den ganzen Scheiß zu sein, gaben sie ihr bisheriges Leben auf und gründeten die Helden-Akademie, um hoffnungsvolle Nachwuchsheroen auszubilden.

Legenden sterben nie, doch scheint es, als dürften sie sich auch nicht auf ihr Altenteil zurückziehen. Kein Geringerer als ihr alter Erzfeind, der Dämonenprinz, hat Jack und Gillian, Falks und Fischers erwachsene Kinder, entführt, um sie zu einem finalen Kampf auf Leben und Tod zu zwingen. Doch die beiden Helden wähnen noch ein anderes Motiv hinter der Entführung, eines, das mit einem viele Jahre zurückliegenden Fall zusammenhängt - einem, über den sie nie reden wollten.

Es bleibt ihnen also nichts anderes übrig, als ins Waldkönigreich zurückzukehren, - ein letztes Mal ...

Verlag:

Feder & Schwert

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 579

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

2 Kommentare zu „Einst unter Blauem Mond“

Claudia – 07.11.2018
Sorry, aber ich fand diesen Band einfach wunderbar. Der erste ist immer der erste, es ist viel schwieriger weitere gute, in sich stimmige, spannende Fortsetzungen zu schreiben, die außerdem noch neues und unerwartetes zu bieten haben, und das ist Simon absolut gelungen 👍

Lyandra – 11.08.2015
Auch dieser Band kommt nicht an den ersten heran.

Ähnliche Titel wie „Einst unter Blauem Mond“

Netzsieger testet Skoobe